Perinatalzentren

Perinatalzentren sind Einrichtungen zur Versorgung von Früh- und Neugeborenen. Diese unterliegen verschiedenen Qualitätsansprüchen, welche wie folgt kategorisiert werden: normale Geburtskliniken, Kliniken mit perinatalen Schwerpunkten, Level-1 und Level-2-Zentren.

Level-1-Zentren

Bei Level-1-Zentren handelt es sich um Einrichtungen zur speziellen Versorgung von Frühgeborenen und kranken Neugeborenen. Dabei handelt es sich u.a. um Frühgeborene mit einem geschätzten Geburtsgewicht von < 1.250 Gramm und/ oder um Frühgeborene die vor der 29 + 0 Schwangerschaftswoche zur Welt kommen. Sie werden von entsprechenden Fachärzten sowie ärztlichen Geburtshelfern geleitet. Folgende Qualitätsansprüche müssen erfüllt sein: räumlich miteinander verbundene Entbindungsstation, Operationssaal, und Neugeborenen-Intensivstation mit mindestens sechs Plätzen. Darüber hinaus verfügen sie über ständige Arztbereitschaft und einen Neugeborenen-Notarzt für die Nachbarabteilungen sowie über eine Kinderkrankenpflegekraft für jedes intensivtherapiebedürftige Frühgeborene und für je zwei intensivüberwachungsbedürftigen Frühgeborene.

Level-2-Zentren

Bei Level-2-Zentren handelt es sich um Einrichtungen zur speziellen Versorgung von Frühgeborenen und kranken Neugeborenen. Dort werden u.a. Schwangere mit erwartetem Frühgeborenen mit einem geschätzten Geburtsgewicht von 1.250 bis 1.499 Gramm versorgt. Der verfrühte Geburtstermin wird im Zeitraum der 29 + 0 bis zur 31 + 6 Schwangerschaftswoche  erwartet. Level-2-Zentren müssen ähnliche Qualitätsansprüche wie Level-1-Zentren erfüllen, jedoch nur über vier statt sechs Intensivpflegeplätze für Neugeborene verfügen.