FAQ – Häufig gestellte Fragen

Durch die Kamera ergeben sich zu keinem Zeitpunkt gesundheitliche Risiken für Ihr Kind.

Ton-Daten werden weder aufgezeichnet noch übertragen.
Es werden keine Daten gespeichert und es gibt keine personenbezogenen Daten – es handelt sich um reines Streaming.

Nur Sie können auf das Bild Ihres Kindes zugreifen. Die Log-In-Daten werden durch die Intensivstation vergeben.

Alle übertragenen Bilddaten Ihres Kindes werden verschlüsselt und nicht gespeichert.

Die Bettkamera wird grundsätzlich so ausgerichtet, dass Gesundheitsdaten (z. B. über Monitore, etc.) für den Betrachter nicht sichtbar sind. Sie können lediglich Ihr Kind sehen – die Umgebung oder Bildmaterial von pflegerischem und ärztlichem Personal wird nicht übertragen.

Für weitere Informationen zur Kamera klicken Sie hier.

Das verwendete Kamerasystem von mbw-babywatch liefert Bildmaterial mit der Auflösung 640*480 Pixel.

Sollten Sie beunruhigt sein oder Fragen haben, können Sie die zuständige
neonatologische Intensivstation jederzeit telefonisch erreichen.

Nein, für die Bettkameras gibt es keine festen Besuchszeiten. Lediglich bei der Versorgung Ihres Kindes wird die Kamera häufig weggedreht oder in den „Privat“-Modus geschaltet. Das bedeutet, dass während dieser Zeiten kein Bild Ihres Kindes zur Verfügung steht, sondern ein schwarzer Bildschirmhintergrund abgebildet wird – dies ist keine technische Störung und auch kein Grund zur Sorge.

Wir möchten ermitteln, wie sie die Anwendung der Kamera empfunden haben. Die schriftlichen Befragungen zu vier Zeitpunkten beinhalten Fragen zu Ihrer Zufriedenheit, zu Ihren Besuchszeiten (Dokumentation der Besuchszeiten), wie auch zur Ernährung des Kindes (Dokumentation der Muttermilchmenge, wenn vorhanden). Die Erhebung der Daten erfolgt pseudonym, die Auswertung der Fragebögen und dokumentierten Daten erfolgt anonym, sodass keine Rückschlüsse auf die beantwortende Person gezogen werden können.

Im Rahmen des Studiendesigns wurde diese Terminierung gewählt, um eine Vergleichbarkeit zwischen der Interventions- und der Kontrollgruppe zu schaffen. Der Vergleich beider Gruppen ist maßgeblich, um eine gesicherte Aussage über die Wirkung der Kameras treffen zu können. Die Aufteilung in zwei Zeiträume ermöglicht es allen teilnehmenden Eltern, die Kamera zu Nutzen. Damit soll sichergestellt werden, dass niemand benachteiligt wird.

Sie haben das Recht, jederzeit mündlich oder schriftlich und ohne Angaben von Gründen Ihre Einwilligung zurückzuziehen, ohne dass Ihnen daraus Nachteile entstehen. Die Nutzung bzw. der Zugang zur Kamera muss bei Abbruch der Studie jedoch eingestellt werden.

Die Nutzung der Webcams ist nur mit zeitgleicher Zustimmung zur Teilnahme an der Neo-CamCare Studie möglich. Eine Nutzung der Webcam ohne Studienteilnahme ist nicht möglich. Die Nutzung bzw. der Zugang zur Kamera muss bei Abbruch der Studie eingestellt werden. Die Webcams gehören nicht zur Regelversorgung der gesetzlichen Krankenversicherung.

Sollten Sie in einer der teilnehmende Kliniken entbinden und die Voraussetzungen für eine Studienteilnahme erfüllen, kann das medizinische Personal Ihnen eine Teilnahme anbieten. Eine direkte Anmeldung ist nicht vorgesehen.

Das Videostreaming-System ist kostenfrei.

Load More


Ihre Fragen tauchen nicht in den FAQs auf? Kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail: neocamcare@uk-koeln.de