Arbeitsschwerpunkt 2 – Erfassung des elterlichen Bedarfs:

Retrospektive Befragung von Eltern von Frühchen über die beteiligten Krankenkassen (DAK, TK) hinsichtlich des Einsatzes von Webcams auf deutschen neonatologischen Intensivstationen: Hierbei soll die grundsätzliche Einstellung der Eltern von Frühchen zum Einsatz dieser Technologie erfasst werden. Mögliche Bedenken der Eltern sollen thematisiert und sowohl qualitativ wie auch quantitativ erhoben werden. Die Entwicklung des Fragebogens basiert auf qualitativen Interviews mit Eltern von Frühchen. Die daraufhin folgende Befragungsstudie findet anonym statt, wobei die vom IMVR erstellten Befragungsunterlagen durch die beteiligten Krankenkassen an Eltern von Frühchen mit einem Geburtsgewicht unter 1.500 Gramm versendet werden. Angeschrieben werden Eltern, deren Kind zum Zeitpunkt der Befragung zwischen 6 und 18 Monate alt ist. Die Identifizierung erfolgt über die folgenden ICD-10-Codes: P07.01, P07.02, P07.10 und P07.11.

Zur Steigerung des Rücklaufs erfolgen nach zwei Wochen ein Dankes- und gleichzeitig ein Erinnerungsschreiben an die befragten Eltern. Die Abwicklung des Rücklaufs sowie das Einlesen der Fragebögen erfolgen am IMVR. Die Datenauswertung findet anonym statt.

>> Arbeitsschwerpunkt 3